BLOG

Einfache Methode für sichere aber merkbare Passwörter

Passwörter sind ein leidiges Thema. Sie finden an unzähligen Stellen ihren Einsatz und ihre Eingabe wird in der Regel als lästiges Übel empfunden. Diese Gründe genügen zahlreichen Nutzern, bei der Länge, Komplexität und dem exklusiven Einsatz zu sparen. Verlockend ist die Verwendung eines einzigen kurzen und leicht zu merkenden Passwortes für zahlreiche Webdienste. Einige Diensteanbieter setzen diesem Verhalten bereits eine Qualitätskontrolle entgegen und verlangen die Eingabe längerer, kryptischer und aus Ziffern, Buchstaben und Sonderzeichen zusammengesetzter Geheimwörter. Ein sicheres Passwort sieht zum Beispiel so aus: Vh46%t5O)edGh§q1

Eine Mischung als „Schatzi“- und Kryptopasswort können Sie sich anhand einer selbst erdachten Logik kreieren. Sie erhöhen dadurch die Passwortsicherheit, erhalten aber auch die Möglichkeit, sich diese Passwörter zu merken. Eine Passwort kann sich zum Beispiel so zusammensetzen:

  • Die ersten drei Zeichen leiten Sie vom betreffenden Webdienst ab: GMail = GMa / PayPal = Pay / eBay = eBa
  • nun folgt Ihr Gebuhrtsjahr, geführt von einem Nummernzeichen: #1978
  • nun folgen die Anfangsbuchstaben einer Phrase: Hamm ist eine schöne Stadt = HiesS
  • und endet mit einem Satzzeichen: !

Das zusammengesetzte Passwort für GoogleMail lautet demnach: GMa#1978HiesS! und die Abwandlung für PayPal: Pay#1978HiesS!

Auch wenn die oben genannte Phrasenlogik jetzt „verbrannt“ ist, werden Sie dank Ihrer Kreativität zukünftig einfach zu merkende und sichere Passwörter einsetzen können.

 Bildnachweis: © ra2 studio – Fotolia.com
Haben wir Ihr Interesse geweckt?